Verbrannte Domains reanimieren – es geht!

Reconsideration-Request

Positive Antwort auf einen Reconsideration-Request

Als Quereinsteiger in das Domaingeschäft muss man, wenn man keinen erfahrenen Mentor und Tippgeber hat, oft Lehrgeld zahlen. So wäre es mir auch vor ein paar Wochen fast wieder passiert:

Wie jeden Abend habe ich mich auf Peew nach neuen, ausgelaufenen Domains umgesehen. Dabei habe ich recht schnell auch zwei Domains aus der Finanzbranche entdeckt, die ein schönes Suchvolumen und eine niedrige Konkurrenz aufweisen konnten. Perfekt also als Keyworddomains für zwei Miniprojekte, monetarisiert durch Partnerprogramme. Also habe ich die beiden Domains schnell registriert, bevor mir jemand anderes zuvor kommt (Kosten: 15 Euro), bei dem Texter meiner Wahl für jede Domain 7 bis 10 Texte bestellt (Kosten: 100 Euro) und direkt damit angefangen, die beiden Webseiten aufzusetzen. Nach etwa zwei Tagen waren beide Projekte aufgesetzt und es konnte losgehen.

Als beide Projekte allerdings nach 5 Tagen immernoch nicht im Google Index gelandet waren, trotz ersten Links auf beide Projekte, begann ich stutzig zu werden und habe beide Projekte in Google Webmaster Tools eingetragen. Das mache ich normalerweise bei so kleinen Projekten nie, Google weiß ja auch schon so genug. Und siehe da: Beide Projekte hatten in der Vergangenheit eine manuelle Abstrafung bekommen, Projekt 1 hatte eine Unnatural Link-Warnung und Projekt 2 hat in der Vergangenheit gegen die Qualitätsrichtlinien verstoßen.

Beide Probleme konnten mit einem Reconsideration-Request innerhalb von 7 bzw. 12 Tagen behoben werden. Zusätzlich habe ich bei Projekt 1 wegen der Linkwarnung noch alle zum Kauf bereits existierenden Links in das Disavow Links-Tool gesteckt. Seit etwa 2 Wochen fangen beide Projekte schön an zu ranken und haben auch schon erste Provisionen generiert.

Meine Learnings aus der Sache sind auf jedenfall:

  • Eine Expired Domain kann auch schon verbrannt sein
  • Vor der Registrierung die  Zeit nehmen und das Linkprofil der Domain überprüfen
  • Ein Domaininhaber-Wechsel führt dazu, dass Penalties aufgehoben werden (In 2 von 2 Fällen)

Ob alleine ein Wechsel des Domaininhabers dabei ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Das müsste man einfach mal mit einem abgeschossenen Projekt überprüfen. Ich denke man sollte zudem auch die Inhalte und das Design umändern, um damit erfolgreich durchzukommen.

Leider kann man meines Wissens eine Domain nicht vor der Registrierung auf Penalties in Google Webmaster Tools überprüfen, daher muss man bei jeder Domain mit einer Verzögerung (Reconsideration wird stattgegeben) oder einem Fehlkauf (Reconsideration wird abgelehnt) rechnen.

GD Star Rating
loading...
Verbrannte Domains reanimieren - es geht!, 3.7 out of 5 based on 3 ratings

Über Timo Fach

Ich beschäftige mich seit mehreren Jahren mit den Themen Seo, Open Source und Domains.